Unser Hof

Doris und Ottos Landwirtschaftskonzept stellt eine vielfältige, klein-bäuerliche Kreislaufwirtschaft dar: Neben dem Apfelanbau auf 2 ha leben hier 24 Weideochsen, ein paar Mutterschweine sowie in Mobilställen 50 Junghennen und ihre 50 Bruderhähne, die zeitweise in der Obstplantage leben und diese im Sinne der Kreislaufwirtschaft düngen und mulchen. Für die Tiere wird eine Weide- bzw. Ackerfläche von 15 ha bewirtschaftet. Der Obstanbau erfolgt wie auch der Ackerbau vergleichsweise wenig intensiv mit größeren Baumabständen, ohne Netze (Plastikeintrag, Landschaftsbild) und mit wenig Pflanzenschutzmitteln. Unsere Hauptsorten sind Santana, Elstar, Allurel und Topaz.

Santana

Die Sorte Santana schmeckt säuerlich-fruchtig-knackig und ist für Apfel-Allergiker bestens geeignet.

Elstar

Elstar ist eine Zuchtgeneration älter als Santana und schmeckt fein-säuerlich, süß und saftig. Er zählt hierzulande zu den beliebtesten Apfelsorten, sein Anbau gestaltet sich jedoch relativ kompliziert. Oft trägt er nur alle 2 Jahre, dann ohne Ausdünnung sehr kleine Äpfel.

Allurel

Allurel gilt bei Kennern als der absolute Feinschmeckerapfel. Die kleinen aber feinen Äpfel schmecken süß-aromatisch, sehr saftig und knackig. Leider neigt er noch stärker als der Elstar zur Alternanz, er trägt nur alle zwei Jahre. Viele Obstbauern haben ihre Bäume daher aus wirtschaftlichen Gründen wieder gerodet. Diesen Schritt wollen wir nicht gehen und hoffen, dass ihr unsere Wertschätzung für diese Äpfel teilt und für das jeweilige „Allurel-Jahr“ umso dankbarer seid.

Topaz

Die Apfelsorte Topaz ist aufgrund seiner Resistenz gegen Schorf im Bioanbau sehr beliebt. Die Äpfel schmecken ausgewogen süß-säuerlich und fruchtig. Für Apfelallergiker gilt er als relativ gut verträglich. Als klassischer Winterapfel ist er gut lagerfähig.